Sie befinden sich hier: Nagelpilz Lack – was ist bei der lokalen Anwendung zu beachten?
Artikel
21.10.2015
Hilfe, meine Nägel sind gelb – Was kann ich tun?
Schöne, gepflegte Nägel assoziieren wir mit Gesundheit und Körperhygiene. Was aber, wenn sich Finger- oder Fußnägel...
20.10.2015
Neuer Trick: Mit dem Föhn gegen Nagelpilz – Vorbeugend gegen Pilzerkrankung
Föhn gegen Nagelpilz – vorbeugendEin neues Hausmittel gegen Nagelpilz macht die Runde, und auch wir wollen darüber informieren: Der Föhn-Trick, mit dem...
» ältere Artikel
Meinung zu artikel

Nagelpilz Lack – was ist bei der lokalen Anwendung zu beachten?

Gepflegte Fußnägel sind gerade im Sommer ein Hingucker. Doch bei einer Nagelpilzinfektion verstecken Betroffene ihre Füße lieber und hoffen, dass der Nagelpilz von alleine wieder verschwindet. Doch die Pilzerreger sind sehr hartnäckig. Häufig ist die Onychomykose eine Folge von Fußpilz. Die Keime können über befallene Hautareale leicht auf die Nägel übergehen. Auch eine geschwächte Immunabwehr begünstigt die Vermehrung der Pilze. Zur Nagelpilz-Behandlung eignet sich eine systemische Nagelpilztherapie mit Tabletten, bei weniger starker Ausprägung kommen häufig Nagelpilz Lacke zum Einsatz.

Wann ist eine örtliche Behandlung mit medizinischem Nagellack sinnvoll?

Sind die Fuß- oder Fingernägel mit einem Nagelpilz befallen, ist das an weißlichen, gelblichen oder bräunlichen Verfärbungen sowie an Verformungen oder Verdickungen erkennbar. Welche Nagelpilzbehandlung infrage kommt, hängt von der Ausdehnung der Infektion ab. Grundsätzlich gilt: Wenn mehr als die Hälfte der Nagelflächen oder mehr als zwei Nägel befallen sind, ist die systemische Therapieform mit innerlicher Anwendung empfehlenswert. Als besonders wirksam hat sich eine Kombi-Therapie mit Tabletten oder Kapseln zusammen mit medizinischem Nagellack erwiesen. Ist nur wenig Nagelfläche infiziert, kann eine Lokal-Therapie ohne Einnahme von Tabletten sinnvoll sein. Eine örtliche Nagelpilztherapie ist allerdings nicht so effektiv, kann mehrere Monate oder sogar ein Jahr dauern und erfordert eine konsequente Anwendung.

Äußerlich anzuwendende Nagelpilzmittel:

  •  Medizinische Nagellacke
  • Salben, Cremes
  • Lösungen, Tinkturen

Wie wirken lokale Antimykotika?

Antimykotika haben eine fungizide Wirkung und töten Pilzerreger ab oder hemmen deren Wachstum. Im Gegensatz zu Nagelcremes & Salben trocknet medizinischer Nagelpilzlack sehr schnell und baut ein Wirkstoffdepot auf, sodass die Substanzen gleichmäßig in den befallenen Nagel eindringen. Häufig enthalten medizinische Lacke zur Behandlung von Nagelpilz die pilztötenden Wirkstoffe Amorolfin oder Ciclopirox. Nagellacke mit Amorolfin werden ein- oder zweimal pro Woche aufgetragen. Das Auftragen von Präparaten mit dem Wirkstoff Ciclopirox muss in den ersten vier Wochen jeden zweiten Tag, ab dem zweiten Monat zweimal wöchentlich und ab dem dritten Monat mindestens einmal wöchentlich erfolgen.

Vor der Anwendung beider Antimykotika ist es notwendig, vorhandene Lackreste sorgfältig mit einem alkoholgetränkten Tupfer zu entfernen. Inzwischen gibt es jedoch neuere, wasserlösliche Ciclopirox-Nagelpilzlacke für den täglichen Auftrag. Alter Lackfilme lässt sich vor jeder Behandlung leicht mit Wasser abwaschen. Medizinischer Nagelpilz Lack kann mit kosmetischen Nagellacken überstrichen werden.

Gibt es Studien zur Wirksamkeit von Nagelpilzlacken?

Für die lokale Behandlung von Nagelpilz mit Tinkturen, Lacken oder Cremes liegen bislang nur wenige Studienergebnisse vor. Bei der Analyse der Untersuchungen wurden immer wieder Schwächen aufgedeckt, sodass keine eindeutigen Aussagen zur Wirksamkeit gemacht werden können. Der Wirkmechanismus von Amorolfin konnte bislang nur lückenhaft untersucht werden, die Wirkung von Ciclopirox Nagelpilzlack sowie Cremes mit dem Wirkstoff Bifonazol wurde dagegen in mehreren Studien überprüft. An den Tests nahmen nur Personen teil, bei denen weniger als 50 Prozent der Nagelfläche betroffen war, und die nicht unter einer Nagelpilzerkrankung litten, die von der Nagelwurzel verursacht wurde. Nach einer einjährigen Behandlung mit Ciclopirox-Lacken konnten bei 32 von 100 Teilnehmern keine Pilzerreger mehr nachgewiesen werden, ohne Behandlung verschwand der Nagelpilz bei 10 von 100 Testpersonen. Allerdings war das Ergebnis aus kosmetischer Sicht bei den Nagelpilzlack-Personen weniger positiv, da bei 25 Teilnehmern die Nägel weiterhin nicht gesund aussahen.

Foto: © Valua Vitaly – Fotolia.com

 

Bewertungen: